hier gehts zum Gästebuch


Sportfreunde Kurpfalz 04 auf


Forza Sevilla

Campeón

unsere Freunde in Sevilla



Album Reise- und Sportfreunde 04

1.FC Magdeburg - Saison 2020-2022

Hier dominiert Blau und Weiß – Tradition und Leidenschaft, Hingabe und Identifikation mit dem Verein – dafür stehen der FC Schalke 04, der 1.FC Magdeburg und ihre Fans – Verbundenheit und Treue stehen vor dem Erfolg

Ja, ja - der FCM

Zu "meiner Zeit" durfte ich die besten Jahre vom Club mit erleben. Wir waren fast jedes Wochenende mit dem Zug oder Bus on Tour. Ich war damals auch beim vorerst letzten internationalem Spiel von Schalke dabei, als der Club Gastgeber für die Königsblauen war. Und wer denkt nicht gern an die tollen Spiele zurück, die 3:1 und 4:2 endeten. Den ersten internationalen Auftritt, nach dem Ausscheiden gegen den FCM, habe ich dann live im Parkstadion gesehen - S04-Roda ... und was danach folgte erinnerte mich an ’74.


Archive Spielberichte und Schnappschüsse

Saison 2020/21

1. FC K´lautern vs 1. FC Magdeburg 2:2

12.02.2022


9.750 Zugucker und 250 "laute" Blau-Weiße
Das Spitzenspiel des 26. Spieltags fand auf dem Betze statt. Bei herrlichem Fussballwetter durften auch "ne Hand voll" Gäste rein, die waren allerdings fast immer gut zu hören - auch noch in ein paar Meter Entfernung vor dem Gästeeingang. Denn auch hier hielten vor und während des Spiels einige Blau-Weiße die Stellung. Schön, dass mach sich in lockerer Atmosphäre auf´n Welde und ne lecker  Feuerwurst endlich mal wieder treffen konnte. Nebenbei gabs noch ein paar Spenden, die 1:1 für unsere Freunde von der Lebenshilfe Weinheim in die Kasse flossen, danke Jungs. Wenn man dann am Ende beim Tabellenzweiten noch einen Punkt mitnehmen kann, sollten alle zufrieden sein. Danke an Stefan und Micha, die noch ein paar Tickets für die Jungs aus Brandenburg auftreiben konnten, 28.-€ für 2 Tickets gingen ebenfalls in die Spendenkasse, zusammen 59.- € - TOP.

Auch vor dem Gästeblock läuft das Spiel

--------------------->
inzwischen hat die U16 des TV Waibstadt die Westdeutsche Meisterschaft gewonne.


1.FC Saarbrücken vs 1. FC Magdeburg 2:1

25.08.2021


Wie schon im Mai - Mittwochs in Saarbrücken ...
Diesmal allerdings mit 6400 Zuschauern, wie sich die Zeiten ändern (auch bei steigenden Zauberzahlen). der Gästeblock war dann auch eher sperlich besetzt, obwohl die meisten Auswärtsfahrer durch den "Chorona-Checkpoint" die "Freigabe" bekamen. Anders als im Mai, waren die Parkplätze diesmal knapp, allerdings konnte man sich dafür rund um das Stadion frei bewegen. Keine Ausgangssperre, kein Alkoholverbot ab 18.04 Uhr - wie sich die Zeiten ändern. Am Eingang Nord 2 gab es sograr frisch gezapftes, ne Bratwurst dazu und fast freien Blick aufs Grün. Paar nette Leute trifft man auch nach Spielbeginn überall, kein Ticket, kein 3G, keine Lust - aber da sind sie trotzdem, so soll das auch sein. An der Nord vorbei, paar Minuten ist man im Wohngebiet und in der Sportklause. Auch hier viele nette Leute bei frisch Gezapften und vor dem Freiluft-TV, kleiner "Fanshop" dabei und in der Halbzeitpause dann auch die bekannten Gesichter der "Zaungucker Nord 2" vor dem Zapfhahn. Nach dem Anpfiff zur 2.HZ mußte ich mich dann sputen und die "Stadion-Runde" abschließen, um aus der Autobar noch paar eiskalte Welde zum Gästeeingang zu schleppen. Während dessen wurde aus der 1:0 Führung, ein 1:2 Rückstand - damit stand die erste Saisonniederlage fest. Bis zum nächsten Mittwoch-Spiel in Saarbrücken!

1.FC Saarbrücken vs 1. FC Magdeburg 0:3

05.05.2021


Gemeinsam zum Klassenerhalt umgesetzt.

Das wir uns bereits am frühen Nachmittag auf den Weg ins Saarland gemacht haben, sollte sich als richtig erweisen. Die "ewige" Baustelle (stammt von einem netten Ordner) Ludwigspark wurde fast wie ein Hochsicherheitstrakt abgeschirmt, rings ums Stadion kein parken möglich. Als später Anja dazu kam und einfach gegenüber der Einfahrt Gästebus einparkte, staunten wir net schlecht - "hier kann man Parken trotz der Schilder". So sind se die Saarländer. Übrigens greifen hier die Coronaviren ab 18.00 Uhr alkoholtrinkende Menschen an, deshalb ab dem Zeitpunkt Alkoholverbot. So sind se die Saarländer. Die "ewige" Baustelle mit spezial Bauzaun rings um den Ludwigspark, gab uns die Möglichkeit ins Stadion zu luchsen. Da wir kein Baugerüst dabei hatten, blieb nur die "Himmelsleiter", um unser Team auf dem Rasen sehen zu können. Glaube von den letzten Reihen im Camp Nou, hat man einen schlechteren Blick aufs Spielfeld, als wir heute hatten. Die Eintrittskarten waren für uns als "11. Mann" auch günstiger, als bei Barca, die kleine Kletterpartie hat sich also gelohnt. Da auch unsere "Volkspolizei" gerne klettert, trafen wir uns dort "oben" auf ein nettes Pläuschchen. Paar Hinweise zum oben schon genannten "Alkoholthema" und zu den "Abstandsdingsda" mußten natürlich auch überbracht werden. Alles aber relativ relaxt - so sind se die Saarländer.
Keine Ahnung ob wir 11 als "11. Mann" auf dem Rasen gehört wurden, die Vermutung liegt nahe, denn einen 3:0 Auswärtssieg gabs lange nicht. Leider mußten wir Langstreckenfahrer nach der ersten Halbzeit die
"ewige" Baustelle schon verlassen, denn es gibt ja aktuell noch diese "Ausgangsdingsda". Anja (die ja in Saarbrücken wohnt) und die verbleibenden Jungs und Mädels, durften dann vor Ort noch die 3 Tore feiern - war ne nette Runde!
Am Samstag werden wir zusammen mit Andres Truppe, ne Kleinigkeit an unseren Kurpfälzer Trainer überreichen und damit
sein Projekt Rheumakinder unterstützen.

 

SV Meppen vs 1. FC Magdeburg 1:2

21.04.2021


Heute Gastbeitrag von Huni - Wir schreiben den 21.4.21. Exakt 3 Jahre auf den Tag genau, als der historische Aufstieg in die 2. Liga mit einem Sieg 2:0 gegen Fortuna Köln im heimischen HKS festgemacht wurde, gastierten die Größten der Welt, mittlerweile in der 3. Liga im Emsland, besser gesagt in Meppen.

Statt Aufstiegsambitionen, hieß es Abstiegskampf. Dies galt auch für die Gastgeber mit neuem, ich habe noch nie was gegen den Club gerissen Trainer R. Schmidt.

7 positiv blau weiß Verrückte (2 x Fanclub Kurpfalz, 2 Fanclub Blau Weiße Krieger, 3 x Blau-Weiße-Legion Bremen) waren pünktlich 17 30Uhr vor Ort, der Zaun ordentlich beflaggt, als der Mannschaftsbus mit unseren Protagonisten vorfuhr. Die Mannschaft samt Trainer und Betreuerstab wurden lautstark gefeiert, auf dem Weg zum Warmmachen und zum Beginn jeder Halbzeit stark angefeuert.

Das ganze unter strengen Augen der Ordnungsmacht, welche mit 4 Bussen und 3 Streifenwagen ordentlich aufgestellt waren. Jammert nochmal wegen den vielen Überstunden durch Fußballfans. Aber wie sagte es schon mein Freund Forest Gump ... Dumm ist, .... Naja 7 Clubfans ... Besonders erwähnenswert ist, dass dem Organisationstalent keine Grenzen gesetzt wurden. Mit einer Leiter und einem kleinen Baugerüst, konnten immer 3 Clubfans das Spielgeschehen komplett verfolgen. Dieser Ideenreichtum sorgte sogar für ein Bild in der örtlichen Presse und im Wernesgrüner Liveticker. Der Support lief gut durch die 1. Halbzeit und mit einem Punkt hätte man auch leben können. Leider musste man feststellen, dass den Stimmbädern das Training fehlte und es hin oder wieder Textunzulänglichkeiten auftraten. Aber Übung machte den Meister. So wurde die Mannschaft beim Gang in die Kabine aufgemuntert und zum Auftakt der 2. Halbzeit noch mal stark unterstützt. In der 50. Minute dann das 1. Tor der Größten der Welt. Flanke Atik, Kopfball Bertram. 0:1 - kollektives ausrasten. Der Club unglaublich souverän. Ab der 60. Minuten dann der Gastgeber. Ein Freistoß segelte dann doch scharf durch unseren Strafraum.

In der 73. dann leider der Ausgleich, aber man wir sind der 1.FC Magdeburg... niemand kann uns aufhalten. 1:2 Atik. Was für ein Ausrufezeichen. Düpp Düpp Düpp dü de Düpp Düpp Düpp ... Korl Morx Stodt ließ grüßen... Der Support wurde noch mal verstärkt und die Mannschaft, welche nix mehr anbrennen ließ, immer wieder unterstützt. 4. Minuten Nachspielzeit halte es durch das Stadion. Auswärtssieg Auswärtssieg Auswärtssieg... Nochmal alles mobilisieren...

Abpfiff... Unser Club ist unbesiegbar...

Leider konnten wir die Mannschaft nicht mehr ordentlich verabschieden, denn 6. Minuten vor 21.00 Uhr trat die Ordnungsmacht in Form von Zivicops auf den Plan und teilte uns mit, dass wir genau die 6. Minuten Zeit haben, um den Ort des Geschehens zu verlassen, sonst gibt es Ärger. Ja Corona ist schon ein teuflisches Ding und schlägt genau 21:00 zu... Herr lass es Hirn regnen.

Aber scheiß drauf, Meppen ist nur einmal im Jahr. Erhobenen Hauptes, 3 Punkte im Gesamtgepäck (jeder Fanclub nahm 1 mit) ging es Richtung Heimat. Alle sind gut wieder angekommen, die letzten beiden gegen 8.00 Uhr.

Fazit: Unter den Umständen ein geiler Scheiss ... oder verrückt musste sein. Wir sind auf einem guten Weg Richtung Klassenerhalt und brauchen noch 4 Punkte damit Herr Schork so schnell wie möglich für nächste Saison eine schlagkräftige Truppe zusammenstellen kann. Dann hoffentlich wieder in den Auswärtsblöcken der 3. Liga und zu Hause im HKS, angeführt von der aktiven Fanszene der blau weißen. In diesem Sinne - Einmal! Immer!

Bericht von Steffen - Hier ist mein Bericht von unserer Auswärtsfahrt ins Emsland nach Meppen.

"Gegen Dresden und Meppen - verlieren nur die Deppen". Das dufte nicht sein und dafür sind wir aufgestanden, um im Emsland unsere Spieler zu unterstützen. Es gilt weiterhin unser Motto: "Einfach nur 3 Punkte"

Gut ausgeschlafen, schön gefrühstückt begann der Ausflug gegen 10 Uhr mit U-Bahn zum Hauptbahnhof Stuttgart. Kurz nach halb 11 kam Micha gut gelaunt. Auch seine Reisetasche war gefüllt für den Tagesausflug in den Hohen Norden. Die Himmel war blau und weiß. Was will das Machteburjer Fußballherz mehr? Wir hatten noch eine Stunde bis zur Abfahrt. Da war noch Zeit für verlängerte Heißgetränke, Einstimmen auf das Auswärtsspiel gegen den SV Meppen mit neuem ihrem Trainer. Erster Halt war nach 70 Minuten Frankfurt/Flughafen. Unsere Vorräte an grünem Zaubertrank hatten bis dahin schon ganz schön abgenommen und es lag noch eine ganz schöne Strecke vor uns. Weiter gings im Sprint nach Köln. Da lohnte es nicht, den Tisch zu decken. In Köln hatten wir ein paar Minuten und konnten wieder mal so richtig ungefilterte Luft ein und ausatmen, und die machte dann hungrig. Von Köln gings dann am Stück weiter nach Meppen. Jetzt konnten wir den Tisch decken mit reichhaltigem Angebot an leckeren Back und Fleischerwaren garniert mit dem Gold aus dem Spreewald und dazu gabs lecker vitaminhaltige Getränke aus Wien und Nordhausen. Wir füllten so unsere Speicher und holten uns die Kraft, um dann später als Geister am ausverkauften Meppenstadion alles geben zu können. Als wir so halb 5 in Meppen unserer Kutsche gute Weiterfahrt wünschten, da war unser Reisegepäck schon um einiges leichter. Begrüßt wurden wir im Emsland von blauem Himmel mit etwas Weiß. Konnte da noch was schiefgehen?

Die kurze Wanderung dann zum Stadion verlief wie im Fluge, nachdem uns die liebe Landbevölkerung mit Rat zur Seite stand, als wir nach dem Weg zum Stadion fragten.

Buchstaben tauschen macht doch viel mehr Spaß als sich nur auf die Technik zu verlassen. Am Gästeparkplatz begrüßten wir unsere Freunde aus dem hohen Norden. Wir verstauten unsere Taschen in ihrem Kofferraum. War kaum Platz, mit Leitern und Baugerüstmaterialien fand ich aber noch einen Platz für unsere Reisentaschen. Fand ich komisch, unser Freunde kamen sicher gerade von der Schicht.

Während wir den Stadionzaun mit Transparenten und Bannern verschönerten kamen weitere Magdeburger. Kurze Begrüßung, kleine Geschichten, Dinge über die man sich austauscht, wenn man sich lange Zeit nicht gesehen hat und lange nicht mehr zusammen in der Kurve stand. Die Meppener Ordnungskräfte vom Stadion und der Polizei begrüßten uns auch und verfolgten die Bauaktivtäten am Meppener Stadionzaun. Jetzt klingelte es bei mir, dafür die Bauutensilien also :) Ihr werdet es nicht glauben. Aus Bauleitern und Baugerüst entstand sowas wie eine Ehrenloge für Fans, die nicht mehr ins Stadion durften, weil es längst ausverkauft war. In den großen Spielstätten kennen wir sowas als Oberrang. So eine Idee musst Du erstmal haben. Hier zeigt sich wieder mal, wir Fußballfans sind nicht nur die lautesten, die treusten,... wir sind auch die Fans mit dem größten Einfallsreichtum. Kurz danach kam schon unser geliebter Mannschaftsbus. Wir zeigten unserer Mannschaft, dass wir heute da sind für Euch, dass wir an Euch glauben. Wenn ich ehrlich bin, hab ich vom Spiel wenig mitbekommen. Vor Aufregung lief ich ständig hin und her. Draußen hinter dem Zaun, in den Logenplätzen gaben wir stimmtechnisch alles und noch ein bisschen mehr. Heute kriege ich so gut wie keinen Ton mehr raus - ich muss mir nichts vorwefen. Nach rund zwei Stunden war Abpfiff und wir haben gewonnen und unser Motto wieder voll erfüllt. Zweifel hatte keiner von uns - Einfach nur 3 Punkte.

Leider galt auch im hohen Norden Ausgangssperre ab 21 Uhr, so konnten wir nicht warten auf unsere Mannschaft und allen gratulieren zum Sieg. Die Polizei erinnerte uns kurz nach dem Abpfiff daran, dass eigentlich Ausgangssperre ist. Um 21.02 Uhr sind wir dann auch auf dem Rückweg vom Stadion zum Bahnhof von der Polizei angehalten und gefragt worden, was wir zu so später Stunden noch draußen machen würden

Aber in Meppen gilt bei der Polizei: leben und leben lassen - Respekt.

Wir mussten in Meppen am Bahnhof noch ein wenig warten auf unseren Zug Richtung Süden. Wie schon auf der Hinfahrt hatten wir gefühlt einen ganzen wagen für uns alleine und so konnten wir uns ausbreiten und nochmal den Tisch decken für unser wohlverdientes Abendbrot.

Irgendwie hab ich noch Erinnerung daran, dass wir in Köln zwischen ein Uhr und 3 Uhr ungefähr zwei Stunden im Bahnhof und zwischen Bahnhof und Dom verweilen konnten, nachdem die Köllner Polizei, nicht der Köllnber Keller, unsere Dokumente und Fahrkarte geprüft hatte und nichts strafbares in ihrer Datenbank gegen uns vorlag. Leider hatte in Köln alles geschlossen. Es gab keine heißen Getränke und rein gar nichts. Im Bahnhof wer mehr Sicherheitspersonal und Polizei als Reisende. Die Anwohner des Bahnhofs tauschten noch lautstark irgendwelche Buchstanden mit den Sicherheitsleuten. Das war dann schon alles über Köln zu berichten. Vor 5 Uhr erreichten wir dann Frankfurt/HBF. In der Frankfurter Bahnhofshalle war geselliges Treiben wie nach Feierabend. Konnten auch ein paar Vorräte nachordern.

Nach kurzem Aufenthalt gings es dann weiter nach Stuttgart und nach 8 Uhr waren wir dann mit dem guten Gefühl des Sieges heime.

Sport - frei und Einmal immer, Steffen

FC Bayern U23 vs 1. FC Magdeburg 0:2

13.03.2021


Bei Wind und Wetter - von der Goldstadt Pforzheim ins beschauliche München.

Eine weitere Auswärts-Tour der Sportfreunde Kurpfalz 04, die sich auch punktetechnisch mal wieder gelohnt hat. Mit ein paar Jungs von Bavaria, der Pickelhauben und Pedro wurde sich auf das Spiel eingestimmt und mitgefiebert. Anscheinend wurden "die Stimmen" auch im Stadion gehört, auch noch in Minute 93. Nach dem 2:0 Erfolg war die Erleichterung groß und das Warten auf unsere Jungs kein Problem. Neben Otmar Schork, der sich auch noch mal fürs Kommen bedanken, gabs auch Grüße von MK und aus dem Mannschaftsbus. Pfeffivorrat ist auch aufgebraucht!

Ausrollen
zurück in die Elbestadt

3 Punkte im Sack
"Pforzheimer Sängerknaben"


Kurz und knapp von Steffen

Wir haben leider den entscheidenden Bus zum NLZ Bayern-Campus verpasst, weil wir zu spät sahen, von wo der abfuhr. Geschlafen habe ich eigentlich gar nicht und mein Handy-Wecker, der hat nicht gearbeitet, weil Handy aus in der Nacht.

So war ich trotzdem 5.40 Uhr aus dem Halbschlaf wieder wach. Bisschen Schlaf aus den Augen spülen, Toilette. Zum Frühstück Saft, Trink-Joghurt, eine Bemme und Kaffee und dann gings schon der U-Bahn. Kurtz vor 7 Uhr war ich dann im HBF Stuttgart und sicherte im Zug nach Ulm schon mal Plätze für uns. War nicht nötig, weil ich der einzige Gast im Zug war :). Um Sieben kam dann Brigade Pforzheim und ab gings pünktlich 7.11 Uhr gen Ulm.

Jeder hatte ein bisschen was zum 2. Frühstück mit :). Pünktlich erreichten wir den Grenzbahnhof Württemberg zum Königreich Bayern in Ulm. 40 Minuten an der frischen Luft taten gut nach dem langen Tragen des Maulkorbes im Zug.

Pünktlich ging es weiter nach München. Die Bayern-Metropole haben wir pünktlich erreicht und ab zur U-Bahn und dann warten auf den Bus. Mit leider einmal Bus verspätet sahen wir unseren Blau-Weißen Mannschaftsbus zum NLZ abbiegen. Den Gesang von Block U hörten aus paar Hundert Metern Entfernung. Als wir dann vor dem NLZ waren löste sich Block U schnell auf, weil die Gesetzeshüter in Anmarsch waren.

Ein paar blieben dann rund vier Stunden vor dem Eisentor vom NLZ. Drei Allesfahrer und Alles-Geister von den Bayern-Amateuren war auch vor Ort und überreichten uns Spieltagsheft und später auch lecker Münchner Landbier. Zu meiner Freude traf ich einen Clubfan, den ich immer nur im HKS im Block treffe. So lernten wir uns auch mal persönlich kennen.

Die anderen verfolgten dann am Handy das Spiel. Ich konnte das nicht vor Aufregung. Philosophierte lieber mit den Gastgebern und auf einmal stimmten die Bayern "Scheiß FC Bayern an. Die hassen Rummenigge und Co, fahren trotzdem zu jedem Spiel der Bayern. Auch hassen sie die Geisterspiele.

Irgendwann so um Drei brüllten die Jungs Tor und dann nochmal eine Stunde später und ich atmete tief durch und tanzte und schrie es raus. Ungefähr nach einer weiteren Stunde kam MK. Er grüßte uns im Auto. Unser Sportchef hielt sogar an für uns und dann endlich der Mannschaftsbus. Ich höre, wie die Jungs gegen die Fenster getrommelt haben. Dann gings wieder Heime mit voller Freude nach dem Sieg.

Sport frei, Steffen

SVW Wiesbaden vs 1. FC Magdeburg 1:0

27.02.2021


Gestern noch im Tiefschnee, heute in der Sommersonne.  FCM in Wiesbaden, endlich mal wieder "zusammen Fußball schauen" das wünschen sich wohl aktuell viele von uns, WIR haben es gemacht. Nach ein paar Dekoarbeiten am Eingangstor, konnten wir pünktlich um 12.3(6)5 Uhr die Einfahrt unseres Mannschaftsbusses laut- und pyrostark begleiten. Angereist waren außer den Sportfreunden auch Clubfans und alte Bekannte aus MA, F, MZ, WI, Bruchsal und Dresden. Biergartenwetter - ohne Biergarten und Faßbier? Doch geht, unter Einhaltung der .... gab es kalte Getränke, Stadionwurst und Spezialitäten aus dem Spreewaldhof. War ein netter Nachmittag, ohne Streß und mit netten Gästen, die bissel erstaunt, aber sehr gesprächig waren. Da unsere sozialen Aktionen keine Rücksicht auf Corona nehmen, war das mal wieder ein Schritt in die richtige Richtung, in der Spendenkasse fanden sich 90,65 € wieder. David und Micha sind hier weiter am Ruder, danke an alle, die dabei waren, auch wenn wir leider in letzter Sekunde noch den wohl verdienten punkt verloren haben. Weiter gehts ...

Ankunft Mannschaftsbus
in Wiesbaden

Wer hat die Tickets, Majo?


 Liedergut ist immer gut
"Gesangstunde"

MDR Sachsen Anhalt
"Spielausschnitt"


FCM on Tour

12.02.2021


13.02.2021 - FCM on Tour möchte aufrütteln, trifft sich mit Heiko und darf ein paar Worte mit unserem neuen Trainer aus der Kurpfalz wechseln.
Im Vorfeld gab es dazu eine Spenden- und Banneraktion. Mario konnte dazu ein Raum zur Verfügung stellen, das alles natürlich unter Einhaltung der "... Vorgaben". Gedanken und Überlegungen dazu, gab es bereits einige Wochen vorher. Bei den Auswärtsspielen beim SV Waldhof und in Lübeck waren einige Mitglieder auch schon am Start, Reaktionen, mal ein Gruß oder kurz über die Absperrungen winken - Fehlanzeige. Einziger kleiner Lichtblick in Lübeck, ein Gruss aus dem PKW von Otmar Schork.
Am 12.02. machten sich dann einige Mitglieder aus unserer Region über Pforzheim und Hettstedt auf den Weg nach Magdeburg, Trainingszeiten bekommt man ja irgendwie raus. Zwischenzeitlich wurde die Verpflichtung eines neuen Trainers bekannt gegeben, Überraschung: mit Christian Titz wurde ein weiterer Kurpfälzer in die Elbestadt geholt. Nach reichlicher Überlegung, haben wir uns aber trotz des Neustart entschlossen, unsere Botschaften an die Mannschaft am Trainingsplatz zu platzieren. Um ca. 14.30 Uhr kam die Mannschaft dann zum Trainingsplatz, in ein paar Meter Abstand folgte das Trainerteam. Unsere Botschaften und unser Fanclub-Banner waren natürlich nicht zu übersehen. Kurzer Blick vom neuen Cheftrainer, "oh die Kurpfalz - meine Heimat, schön dass Ihr gekommen seid!". So konnten wir noch ein paar Worte wechseln, mit der Botschaft "gemeinsam schaffen wir das", ging es dann zur Trainingseinheit und für uns Richtung Haupteingang. Unser "Kämpfen - Siegen - Klassenerhalt" hängt noch von Dezember neben dem Spieler-Eingang und ist immer noch aktuell. Auch mit Heiko gab es dann noch einen Austausch, paar nette Bilder und einige kleine Mitbringsel von uns, bevor es zurück in den Süden ging. Wir wünschen uns allen einen erfolgreichen Neustart und hoffen, die Mannschaft möglichst bald wieder von den Rängen aus unterstützen zu können.

hier gibts noch paar Bilder von Axel Kammerer

Fotos@FuPa / Axel Kammerer
danke Axel!


ab zu den Fotos


SV Waldhof 07 vs 1. FC Magdeburg 5:2

31.10.2020


Mannheim ist immer ne Reise wert - unter dem Motto waren wir zu dritt zum Spiel angereist. Bei herrlichem Herbstwetter waren die Biergärten zum vorerst letzten Mal geöffnet. Auf dem Weg in die "Gästekurve", konnten Micha und Steffen unseren Kickern schon mal "Kämpfen-Siegen-Klassenerhalt" unter die Nase halten. Ob´s alle (außer dem Buskutscher) gesehen haben, konnte leider auf die Schnelle nicht festgestellt werden. Weiter, vorbei am Reitstadion, dann in Richtung Gästeeingang, Bus und Kalle waren bereits im Innenraum als wir dort ankamen. Die Waldhof Ordner staunten net schlecht, als wir nach Tickets fragten. Ab und zu kam auch jemand von der Presse, Balljungen, weitere Ordner und Leute mit Konzessionen vorbei, die konnten uns aber leider auch net weiterhelfen ;-). Dann durften wir die Gastfreundschaft beim SV Waldhof genießen, denn die netten Ordner (und Ordnerrinnen) sprangen uns bei der Verpflegung mit Kaltgetränken und Bockwurst zu Hilfe - danke an dieser Stelle für den Topservice! Das Spiel hatte bereits begonnen, vom Zaun aus hatte man ne "geile Sicht" zum Spielfeld, vlt. 100 Meter entfernt, Sichtfenster gefühlt Bierdeckelgröße - besser als nix. Über Lautsprecher war im Laufe des Spiels leider 5x die Waldhof-Tormusik zu hören, laut und deutlich. Wer dachte, die Jungs kommen nach dem Spiel (natürlich unter Einhaltung dieser aktuellen Regeln) noch kurz zum Zaun, hatte sich getäuscht. Schade - so entfernt man sich immer weiter von der Basis - "früher war alles besser".
Besser machten es dann unsere "Auswärtsblock-Ordner", die kamen zurück an den Zaun und luden uns nomma zu Speis und Trank ein - so muss des sein.

der Club in Monnem
Ankunft

der Club zum Ausgleich
Gästeeingang


Saison 2019/20

1860 München vs 1. FC Magdeburg 1:1

23.02.2020


Tradition macht neugierig die 2. - da kommt nicht nur unser 60er-Busfahrer auf seine Kosten. Samstag war bereits um 8.04 Uhr Abfahrt, über Bietigheim und dann mitten durch Geislingen a.d.S. (der Ort nimmt keine Ende - erst recht nicht, wenn es im Bus Hacker-Pschorr gibt ...), direkt nach München ins Dolomit. Koffer raus, in den "Stoifort-Bus" rein und ab nach Giesing an die Grünwalder Straße, zum Grünwalder-Stadion (bissel viel grün, aber ok). Hier wurden wir vom Lothar Langer (Fanprojekt 60) bereits erwartet, den Kontakt hatte der Martin (Tradition macht neugierig die 1.) hergestellt, alles Weitere war ein Selbstläufer. Bei super Sonnenschein und königsblauem Himmel die erste kleine Lehrstunde: blau-weiss weiss-blau. Hier gab es von Lothar reichlich Infos über Bau, Nutzung, Umbau zum (wohlbemerkt) städtischem Stadion. Anschließend übernahm Lothar den Transfer zum Trainingsgelände, hier war grade das Radfahrer-Duo-1860FCM unterwegs und berichtete, dass die Spieler vor 10 Minuten noch da waren, schade ... Von hier aus dann Weiterfahrt zur Bezirkssportanlage in der Sachsenstraße, hier war eine der bedeutenden Spielstätten von 60. Tradition macht durstig, also weiter in Schön-Stüberl und erst mal ein Helles. Viele nette Leute hier, die meisten in 60 Klamotten, Rest schon (bzw. noch) im Faschingsmodus. Kurze Abstimmung mit Lothar für den Sonntagvormittag und dann mit der U-Bahn Richtung Hofbräuhaus. Unser 60er hatte hier im Vorfeld bereits einen Tisch im OG bestellt, was sich beim Eintreffen als sehr richtig erwies. Von der Bühne kam bereits ne gute Stimmung rüber, nette Truppe da oben. Bier und Essen war prima, Kellner waren fix und freundlich - die Bude war voll, auch die "Dachau-fahrer" liefen noch ein und hatten den Tisch direkt neben uns - prost, 23.04 Uhr war finito.

Nach dem lecker Frühstück (alles da, außer halbe Weizen), Aufbruch in Richtung Grünwalder Straße, Lothar auffangen, drei Stationen mit der Straßenbahn und weiter zur Zugspitzstraße. Auch hier eine nette Sportanlage, auf der man noch die Fußspuren von Franz sehen konnte. Keine 30 Meter weiter sein Geburtshaus, wie wir alle wissen lebt er heute in Salzburg. Weiter gings zum Fanprojekt, eingebettet in eine kleine Grünanlage, der Grafitti Schriftzug SECHZIG leuchtet schon von Weitem. Hier fand gestern noch ein Tipp-Kick-Turnier statt. Ganz nette Räumlichkeiten, die die Jungs hier haben, einfach aber geil ausgeschmückt mit, Bildern, Schals, Trikots, Postern und Grafitti. An der Bar im Ausschank heute: "Meine Große Liebe" - eiskaltes Helles vom Egerer. Es war Zeit an Fussball live zu denken und sich von Lothar zu verabschieden, ganz lieber, netter Mensch und mit einem großem Löwenherz ausgestattet - daaanke! Der Biergarten Wienerwald hat auch bei, etwas kühleren Temperaturen noch reichlich Bier, natürlich kühles Helles. Von hier aus grade mal 50 Meter bis zum Gästeeingang, relativ lockere Kontrolle beim Einlass. Hochrisikospiel (was ist das überhaupt?) - also heute ausschließlich Stehplätze, dafür aber mit 1500 Gästen proppevoll, Grünwalder war ausverkauft und unsere zwei 60er auf Wolke 7, bis zum Ausgleich. Das 1:1 am Ende war wohl so ok, hilft aber beiden Teams net wirklich. Auf der Rückfahrt wurde die Suche nach dem "Bauernmarkt Dasing" an der A8 aufgenommen und dank der guten Spürnase von Chris durften wir hier tatsächlich nomma zum Abschluss einkehren.

Dankeschön

ich will Euch schreiben, dass die Ausfahrt nach München zu den Löwen bis auf das Spiel selber, ein in allen Punkten gelungener Ausflug war. Unser Löwenfahrer-Fahrer Hacker, mit selbigen Gerstensaft, sorgte für eine entspannte Reise im Weiß-Blauen Reisemobil. In München angekommen empfing uns dann ein großer Löwe vom Fanprojekt und gab uns einen interessanten Einblick in die Löwenwelt und deren Stadtteil.

Für mich der Höhepunkt waren die "Weiß-Blauen Garagen" der Löwen mit viel Historie. Ich fühlte mich zurückversetzt in die Zeit meiner Kindheit beim Erblicken unseres Blau-Weißen Europapokalsieger-Wimpels. Hervorheben will ich auch das Abendprogramm in der heiligen Halle des HB-Hauses mit Live-Musik, Tanz und lecker Trunk und Schmaus. Zum Schluss noch eins, weit vor 9 Uhr hatte ich mein erstes Weißwurstfrühstück. In diesem Sinne - Einmal immer - und viele Grüße auch an den Löwen vom Fanprojekt - Steffen

Tolle Führung um und mit meinen Löwen, danke Lothar und Ulfert Hagemeier 👍🙂

Da habe ich noch einiges mitbekommen 🤔😃  - Christian

 

SV Waldhof 07 vs 1. FC Magdeburg 1:1

02.02.2020


Tradition macht neugierig die 1. - "vom Spiegelschlössl zum Schlammloch" - Waldhof-Tour die 2.

Unter dem Motto wurde der Samstag vor dem Gastspiel unseres FCM beim Waldhof angegangen. Ein Leckerbissen für "Leute die auch mal über den Tellerrand schauen", sich mit Tradition beschäftigen, diese auch leben und locker drauf sind. Im April 2012 waren wir bereits mit dem Fan-Rat und dem Fanprojekt des FCM zu Gast beim Martin Willig vom Fanprojekt Mannheim, der die Tour damals organisiert hatte. Vorab - da hat sich in der Zwischenzeit Einiges getan, super! Da weiterhin ein guter Kontakt zu Martin besteht (er war zwischenzeitlich auch mal mit auf der Schalker Meile), war das Spiel in der Kurpfalz natürlich ein idealer Zeitpunkt, um eine erneute Anfrage für die Tour zu starten. Martin brauchte ich natürlich net lange fragen, er war nach kurzer Terminabstimmung sofort bereit (ehrenamtlich!!! über Fanprojekt war leider nicht möglich, da angeblich die Zielgruppe nicht "paßt" - na ja, glaube hier wird "die wahre Chance" nicht erkannt). Die Sportfreunde waren mit 18 Mitgliedern dabei, dazu gesellten sich die Ackerfront, "Rudis Ostfriesen Truppe" und mit Stefan und Jens auch noch 2 Vertreter vom FCM Fanprojekt. Gäste aus MA waren erfreulicherweise auch mit von der Partie, Freunde und Politiker aus der benachbarten Schönau, Jürgen Kurtz von der Bürger Initiative Waldhof West, der Spieler Marcel Seegert vom SV Waldhof, Winnie Kölmel vom Spiegelverein e.V., vom SVW-Fanklub DoppelPass Postkasten-Künstler Stefan, Fans des SVW Fanklubs "Krauts" und "Martins Söldnertruppe" und Fritz Hoffmann vom Spiegelschlöss'l, der Waldhof Kult Kneipe!

Der Anstoß erfolgte pünktlich um 14.07 Uhr direkt im Spiegelschlössl. Nach der Begrüßung durch Martin, durfte Ulfert noch paar Sätze zum Zustandekommen der Tour loswerden, kurzer Rückblick auf 2012 und dann war der Martin wieder am Zuge. Nach den ausführlichen Informationen zur Gründungsgeschichte des SV Waldhof und zum Spiegelschlössl selber (das alles bei frischem Pils) konnten sich die aufmerksamen Zuhörer ein erstes Bild machen. Erstaunlich, was auf einem "so engem Raum" an geballter Tradition zu Hause ist! Da denkt man als Nullvierer sofort an die Schalker Meile und an unseren Freund Oli04. Marcel Seegert wurde dann bei Frage/ Antwort auch mit eingebunden und beantwortete nicht nur die gestellten Fragen geduldig und ausführlich, sondern tauscht sich auch ausgiebig mit der „FCM Fraktion“ aus. Danke hier an den SV Waldhof, die den Besuch möglich gemacht haben. Bevor die Tour dann an der frischen (aber einigermaßen trockenen) Luft weiter ging, noch eine Gedenkminute für unser Mitglied Steffen, der leider viel zu früh von uns gegangen ist und zu dieser Stunde im Beisein unserer Mitglieder Micha und Joshi seine letzte Ruhe fand.

Über die folgenden Stationen führte uns Martin anschließend, natürlich immer gefüttert mit jeder Menge Information und netten Geschichten dazu, TOP!

„Sandacker“ an der Waldhof-Schule (2. Spielstätte des SVW von 1911 bis 1924), „Seppl-Herberger-Platz“, Otto-Siffling-Straße, die Hubenstraße mit Gründerlokal und das „Schlammloch“ (älteste Spielstätte Deutschlands) und Heimat des SVW von 1905 bis 1911. Im Schlammloch gab es die Möglichkeit, Getränke, (darunter Glühwein vom neuen „Spiegelverein“ gestiftet - Dankeschön) und eine „kleine Mahlzeit“ (heiße Wurst, Frikadelle) einzunehmen. Paul Metz (2. Vorsitzender des SV Harmonia Waldhof) hatte alle Hände voll zu tun, um uns ein wenig zu verwöhnen. Hier endete auch der offizielle „Waldhof-Tour“ Teil, natürlich nicht ohne ein Mannschaftsfoto. Im Clubhaus „Bei Dimi“ am Alsenweg hatte unser Martin den Nebenraum für Fußballinteressierte (Sportschau) ab 17.30 Uhr gebucht. Gleichzeitig gab es hier Spezialitäten aus der griechischen Küche und jede Menge Bier und Ouzo. Der gemütliche Abend und damit auch die geniale Tour endete für die meisten gegen 23.07 Uhr.

Danke für die tolle und informative Tour Martin Willig!!! War auch ne nette Truppe, die wir heute „zusammengewürfelt“ hatten! Die Tour kann man zu 1904(7)% weiter empfehlen.

Hier ein paar Zeilen von der "Ackerfront", Rene hat uns auch ein "paar" Schnappschüsse zur Verfügung gestellt, danke.

Nabend Gemeinde,

erstmal ein riesengrosses Dankeschön an Ulfert/ Fanprojekt Mannheim/ Euch Kurpfälzer und alle Beteiligten für die Organisation und Durchführung der gestrigen Veranstaltung. Danke für die vielen tollen Gespräche und Begegnungen mit spannenden Menschen/ Orten sowie das perfekte "Gesamtpaket". Der Tag hat mir dieses ganz spezielle "Waldhofgefühl" vermittelt, den Stolz und die Verbundenheit der Menschen vor Ort mit ihrem Mannheimer Traditionsverein. War klasse !!

Blauweiße Altragrüße - René vom Fanclub Ackerfront

SG Sonnenhof vs 1. FC Magdeburg 1:2

30.11.2019


Alle Jahre wieder aufs Dorf mit Flair - bis auf den Parkplatz find ich´s dort immer ganz nett. Die Tour stand ganz im Zeichen unserer "Aktion Schulgeld". Brummi hat bereits im Vorfeld bei der SG Sonnenhof angefragt, nach einem Gespräch mit der netten Dame vom Ordnungsamt, gab es auch keine weiteren Bedenken bezüglich "Soljanka-Party" und Verlosung, danke für die unkomplizierte und entgegen kommende Art und Weise! Michael war bereits seit Donnerstag im Kupferhammer aktiv und hatte mit der Vorbereitung alle Hände voll zu tun. Da alle Zutaten der Soljanka von der Metzgerei Zorn in Pforzheim gesponsert wurden, konnten alle Einnahmen aus dem Spendentopf 1:1 für unsere Aktion zur Verfügung gestellt werden (346,07 €), danke auch hierfür! Neben der Soljanka Party, gab es eine Verlosung - "jedes Los gewinnt", der Hauptpreis (Trikot mit Unterschriften) ging nach MD an Willi - Erlös hier 220.- €. David hatte sich im Vorfeld bei der Versteigerung 2er weiterer Trikots (TOP Tobi) engagiert, hier kamen auch tolle Beträge in den Spendentopf. Ersteigert wurde das "Blaue" von Steffen Rahmsdorf für 101.- €, das "Weiße" ging für 130.- + 10.- € an Michael Meißner - prima Jungs!
Insgesamt konnten wir an diesem Tag so 807,07 € für die Aktion zur Verfügung stellen! Riesen Dankeschön das Sportfreunde-Kurpfalz-Team und an alle, die bei uns vorbei geschaut haben!
Am Ende des Tages durften wir nach dem 2:1 Auswärtserfolg auch noch 3 Punkte aus Großaspach mitnehmen.

1. FCK vs 1. FC Magdeburg 1:1

21.September 2019



Wenn "KURPFALZ 04" im Bus oder im Stadion auftaucht, dann können wir nicht weit sein !
Foto mit freundlicher Unterstützung von "Salbker"

mehr auf:  sportfotos.MD