hier gehts zum Gästebuch


Album Reise- und Sportfreunde 04


Thailand Koh Samui
Golf von Thailand
22.10. bis 31.10.2006


Koh Samui - Bophut Beach
Erstmal "Hut ab" vor Thai Airways ! Viel Platz und super Service, da macht das Fliegen Spaß. Auf Koh Samui waren wir im Lawana Resort - Bophut Beach, im Norden der Insel, ein relativ ruhiger Strandabschnitt, zum relaxen gerade richtig. Die Hotelanlage im Bungalowstil ist einfach, aber sehr schön angelegt, sehr sauber und das Personal ist einfach Spitze. Direkt am Strand befindet sich das Restaurant, schon am Morgen hat man einen herrlichen Blick auf die Nachbarinsel Koh Phangan und den indischen Ozean. Am Abend "wandert" das Restaurant "komplett" auf den Strand und lädt zum Fischessen und zum Träumen ein. Wir haben dort einige gemütliche Abende verbracht, wobei das Essen immer Spitze war

Einige Sehenswürdigkeiten auf Samui sollte man sich nicht entgehen lassen. Bei einer Inselrundfahrt mit einem Kleinbus, war "Big Buddha" im Norden, auf der kleinen Insel Koh Faa der erste Anlaufpunkt. Die 12m hohe, goldene Statue befindet sich auf einer 15m hohen Plattform. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick auf die Bucht von Bophut. Weiter ging es Richtung Chaweng an die Ostküste. Hier gibt es einen Aussichtspunkt, direkt an den begehbaren Felsformationen gelegen, aus verschiedenen Perspektiven genießt man einen wunderbaren Blick auf die Bucht von Chaweng.

Weiterfahrt über Lamai, zu den wohl bekanntesten Felsformationen Samuis, zu den Hin Ta und Hin Yai, was soviel bedeutet wie Großvater- und Großmutterfelsen - wie übrigens auch unschwer zu erkennen ist. Es ist schon sagenhaft, was die Natur hier auf "engstem Raum" aus Granit geschaffen hat, wohl nur zu vergleichen mit der Coco-de-Mer auf den Seychellen. Im Süden war in der "Kokosnusspflückschule" für Affen erster Stop. Hier gibt es einen kleinen Einblick in die Anlernphase der Affen, die für die Kokosnussernte "ausgebildet" werden. Nach kurzer Weiterfahrt, stand die Besichtigung des Tempels "Wat Khunaram" auf dem Programm, indem u.a. ein mumifizierter Mönch zu sehen ist.

Auf etwa halber Strecke zwischen Lamai und Nathon findet man den Namuang Wasserfall.
Aus einer Höhe von ca. 20m fällt das Wasser in ein kleines natürlichen Becken. Nach einer Erfrischung durch das kühle, klare Wasser fühlt man sich wie neu geboren. Die hohe Luftfeuchtigkeit im tropischen Regenwald, der diesen Wasserfall umgebiebt, kann einem schon zu schaffen machen. Kurze Erholung, dann gehts weiter nach Nathon der Inselhauptstadt Samuis. Hier hat man die Möglichkeit zu einem kleinen Einkaufsbummel.
A
m späten Nachmittag waren wir dann wieder zurück im Hotel, nach dem Sprung ins "kühle Nass" und einem "frischen"
Singha ließen wir den Tag noch einmal Revue passieren. Das war für uns sicherlich nicht das letzte mal Thailand - eine Rundreise auf dem Festland haben wir bereits im Visier.

=== Ja, und irgendwann muß man halt wieder Heim - aber das Fernweh kommt wieder, das ist sicher !  ===