hier gehts zum Gästebuch


Album Reise- und Sportfreunde 04


Sri Lanka
Rundreise

vom 28.07. bis 04.08.2003


Rundreise Höhepunkte Sri Lankas
Nach Ankunft in Colombo ging es am ersten Tag nach Negombo, einem kleinen Fischerdorf im Westen der Insel, Hotel war hier Browns Beach. Vor dem Startschuß zur Rundreise, stand am nächsten Morgen (sehr früh, aber o.k.) Der Besuch des Fischerhafens auf dem Programm, da wir relativ früh am Hafen waren, konnten wir die "Ankunft der Fischerboote" miterleben. Ein Erlebnis das man so schnell nicht vergißt, Fisch, Fisch .... ohne Ende. Dann, ab in den Kleinbus und auf nach Giritale. In Pinnawela ein Stop und Besichtigung des Elefanten Waisenhauses, mit "Spaziergang ins Freibad" der Elefanten, die sich hier sichtlich wohl fühlten.

In Giritale zwei Übernachtungen im Royal Lotus, direkt am Ufer des Giritale Reservoirs. Ein rühiges Hotel, von der Terasse/ Balkon kann man Elefanten und Rehwild beobachten. Am Morgen fliegen hunderte Papageien direkt am Hotel vorbei zum See, Natur pur. Von hier aus, führte unsere Fahrt zur Felsenfestung Sigiriya mit den berühmten Wandmalereien. Nach dem steilen, anstrengenden Aufstieg, hat man einen atemberaubenden Blick über die Landschaft. Am Nachmittag besuchten wir die ehemalige Königsstadt Polonnaruwa, mit dem Gal Vihara - hier wurden drei riesige Buddha Statuen direkt aus dem Fels gemeißelt.
Am 4.Tag führte die Fahrt durch malerische Landschaften in Richtung Kandy, Unterwegs war die Besichtigung eines Gewürzgartens und Massage angesagt. Hotel in Kandy war das Hill Top, gelegen an einem Berghang mit Blick auf die Stadt. Eines der größten und bekanntesten buddhistischen Heiligtümer, den Zahntempel, besuchten wir am Abend. Ein ausgedehnter Spaziergang durch den herrlich angelegten botanischen Garten in Peradeniya stand am nächsten Tag auf dem Programm. Hier sind eine Vielzahl tropischer Bäume, Pflanzen, Kräuter und Orchideen heimisch, zu bewundern auch - die größte Birkenfeige der Welt mit einer Schattenfläche von 1000 qm.


Den Abschluß in Kandy bildete der Besuch einiger hand-werklicher Betriebe, sowie ein Programm mit Aufführung klassischer Kandy-Tänze.

Auf einen Abstecher nach Nuwara Eliya ins Hochland, das gleichzeitig Zentrum des Teeanbaus ist, sollte keiner verzichten. Das satte Grün der Teeplantagen, die schattenspendenden Flammbäume und die, in leuchtenden Farben gekleideten Pflückerinnen, ziehen hier die Blicke auf sich. Nach dem Besuch einer "modernen Teefabrik", gab es auch die Möglichkeit einige Teesorten zu probieren. Danach Weiterfahrt nach Bandarawela, hier war für uns eine Stadtrundfahrt mit dem Tuctuc (Motorrikscha) organisiert.

Im Bandarawela Hotel war auch die nächste Übernachtung gebucht. Von hier aus ging es am nächsten Morgen nach Ratnapura, Zentrum des "Edelsteinabbaus". Mitten in den Reisfeldern wird aus tiefen, mit Holzstützen abgesicherten, überdachten Gruben das Gesteinsmaterial, in der sich dann auch die Edelsteine befinden, ans Tageslicht gebracht. Der Grubenbesitzer steht direkt daneben, damit hier keine Steine den Weg in irgendwelche Hosentaschen finden ...
Unsere letzte Station in Sri Lanka war das Hotel Mount Lavinia in Colombo. Hier gabs den Abschlußabend für unsere kleine "Reisetruppe" - Fischabend direkt am Strand.

Am nächsten Tag, ab zum Flughafen und weiter auf die Malediven - Insel Baros und SV Dream Voyager.
Fazit: sehr schöne, informative und abwechselungsreiche Rundreise, angenehm auch die Teilnehmerzahl (12), ein super Reiseführer (einheimisch, gute Deutschkenntnisse) - kann man nur weiter empfehlen!



=== Ja, und irgendwann muß man halt wieder Heim - aber das Fernweh kommt wieder, das ist sicher !  ===