hier gehts zum Gästebuch


Album Reise- und Sportfreunde 04


Griechenland
Kykladen

vom 02.08. bis 23.08.1999


Mykonos - Paros - Naxos – Santorini
Jede dieser Inseln hat ihren eigenen Charakter, ihr eigenes Flair - ein tolles Erlebnis und vom Veranstalter super organisiert !
Der Flug führte uns zuerst auf die Insel Mykonos, hier waren wir in einem kleinen Hotel - Kohili und Korali - in Mykonos Stadt für 4 Tage untergebracht. Abend´s waren die zahlreichen Tavernen in der malerischen Altstadt der Anziehungspunkt. Herrliche Strände, ein kleiner malerischer Hafen, viele Windmühlen und unzählige kleine Kapellen prägen das Inselbild.
Bei einer Jeep Safari entdeckten wir auch den entlegensten Winkel der Insel, "das bisschen Staub" war Nebensache, brachte aber Stimmung in die Bude. Mykonos - ein guter Einstand !

Mit der Fähre ging es dann für 3 Tage auf die Insel Paros, in das Hotel Kouros bei Naoussa. Strahlend weiße Kykladendörfer, tolle Sandstrände und viele romantische Fischerhäfen prägen hier das Bild. Eines der Highlihts auf Paros ist zweifellos der Fischerhafen von Naoussa.
Das kleine Hafenbecken, viele bunte Fischerboote, Fischer die ihre Netze flicken, typische Tavernen direkt am Hafenbecken und die zum trocknen aufgehägten Tintenfische lassen diesen Hafen unvergeßlich werden.
Hier zieht´s einen immer wieder her, der frische Fisch und die tolle Atmosphäre rund um den Hafen sind "einmalig"

Jetzt wieder rauf auf die Fähre und weiter nach Naxos. Das Wahrzeichen der Insel, das Tor des Apollon sieht man schon von weitem "leuchten".
Hotelanlage war hier Kavouras Village bei Agios Prokopios, mit schönem Blick zum Meer. Naxos ist die größte Insel der Kykladen.
Herrliche, kilometerlange Sandstrände, typische Dörfer und grüne Täler kann man hier bestaunen. Malerische Gassen durchziehen den Hauptort Naxos, hier kann man Abends wunderbar bummeln, die Seele baumeln lassen oder lecker essen - wie man sieht ...


Ein "Traum": die Tavernen, die Käse- und Usolädchen und der Schmetterlingswald. Bei einer gebuchten Segeltour "Rund um Naxos" ging es recht stürmisch zu, wie sicher noch einige "Mitfahrer" bestätigen können. Aber an diesem Tag konnten wir an einem einsamen Sandstrand das Naturschauspiel Sonnenfinsternis bewundern.
Auf der Rückfahrt waren wir Zeugen bzw. Helfer eine Rettungsaktion - ein Surfer kam durch die Strömung (die auch berüchtigt ist) zwischen Paros und Naxos nicht wieder zurück ...

Für die restlichen 4 Tage der "Hüpftour" waren wir im Hotel Alkyon in Kamari untergebracht. Von dort aus erkundeten wir auch die Insel oder besuchten einen der Strände um auch einmal einen ganzen Tag zu relaxen. Abends ging es in eine der gemütlichen Tavernen oder nach Oia zum Sonnenuntergang mit anschließendem Bummel durch die zahlreichen kleinen Gassen. Den Abschluß des Tages bildete meist der Besuch in einer "Ouzeria".
Ein super, saubere Abschluß  war unsere Verlängerungswoche im Hotel Katikies in Oia.
Das Hotel liegt direkt am Kraterrand, ist praktisch in den Fels "eingebaut ". Jedes der Zimmer hat seinen eigenen Stil, eine kleine Terrasse lädt zum Verweilen ein, es besteht auch die Möglichkeit hier zu frühstücken - was auch zu empfehlen ist. Der fantastische, grandiose Blick auf das Meer und den Krater läßt einen nicht mehr los. Ein Pool grenzt direkt am Steilhang, hier geht es dann 300m in die Tiefe. Der Sonnenuntergang ist ein Traum ....



Viele Bilder  - mit freundlicher Unterstützung der Familie "Zipzap" aus Löhne !!!

=== Ja, und irgendwann muß man halt wieder Heim - aber das Fernweh kommt wieder, das ist sicher !  ===