hier gehts zum Gästebuch


Album Reise- und Sportfreunde 04


Griechenland
Paralia

vom 25.07. bis 15.08.1996


Paralia - Olympische Riviera - Delphi - Meteora - Athen - Chalkidiki 
Wie "landet" man in Paralia? Ganz einfach - durch einen Tip, "unser Grieche" aus Reiligen hat uns diese Reise mit organisiert. D.h., wir haben dort in keinem Hotel gewohnt, sondern waren direkt bei seiner Familie untergebracht, die sich ganz lieb um uns gekümmert hat. Es gab Tip´s für Ausflüge in der Region, es gab gemeinsame Abende in der eigenen Taverne, mit wirklich griechischen Speisen ...
Paralia liegt in Makedonien an der Olympischen Riviera, hier gibt es einen kleinen Fischerhafen und viele Tavernen, auch direkt am Meer

  • nächste größere Stadt ist Katerini, Busverbindung ist o.k. und preiswert
  • der Flughafen Thessaloniki ist ca. 70 Km entfernt
  • in der Nähe befindet sich die Ausgrabungsstätte Dion, direkt am Fuße des 2917 m hohen Olymp
  • Besonderheit: Kiwi Anbaugebiet

Wenn man nach Delphi will, muß man etwas weiter fahren. Wir hatten hierfür eine 2 Tages-Tour nach Athen gebucht, die uns dann vorbei an "einigen" tausend Olivenhainen nach Delphi führte. Nach Ankunft an der Ausgrabungsstätte Delphi, eröffnete sich uns eine beeindruckende "Kulisse", eigentlich mit das "Schönste" von dem, was wir bisher gesehen haben! Weiter ging es dann über Korinth nach Athen, wo natürlich u.a. die Akropolis auf dem Programm stand.
Ein weiteres Highliht waren für uns "die im Himmel schwebenden" Meteora Klöster, in der Nähe der Stadt Kalambaka - die muß man einfach gesehen haben! Und dann noch die Busfahrt ...
Im Tempi Tal war der nächste Anlaufpunkt die Daphne Quelle, das frische Quellwasser "hält jung" - na dann mal prost.
 
Was haben wir sonst noch gesehen:

  • die Ausgrabungsstätte Dion am Fuße des Olymp
  • die Enipea Schlucht und das Bergdorf Litochoron, ebenfalls am Olymp
  • die Chalkidiki mit Kassandra, Sithonia und Athos mit seinen Klostern
  • und dann gabs noch ne Piratenfahrt in die Bucht von Platamon

=== Ja, und irgendwann muß man halt wieder Heim - aber das Fernweh kommt wieder, das ist sicher !  ===