hier gehts zum Gästebuch


Album Reise- und Sportfreunde 04


Seychellen
Cerf - Mahe

vom 03.08. bis 25.08.2018


Cerf - Anse Takamaka

Diesmal dauerte die Rückkehr keine 10 Jahre ...

Drei Wochen Cerf - wird doch langweilig - nicht für uns, denn der Mensch braucht auch mal Ruhe und die findet man hier zu 1904%. Außerdem gibt´s jede Menge zu sehen auf- und rund um Cerf, nach Mahe ist es es "Katzensprung". Unsere Unterkunft für die ersten 14 Tage war das "Small Hotel" Villa de Cerf, direkt am Strand gelegen. Tolle Anlage, sehr sauber, kleiner Pool vorhanden, ausreichend Schattenplätze, freundliches und aufmerksames Personal und die Rita macht einen tollen Job! Von hier aus können auch Touren und Mietauto auf Mahe gebucht werden, klappt wunderbar. Abends ein herrlicher Blick auf Mahe mit einzigartigen Sonnenuntergängen, wer dann noch Takamaka und Seybrew dabei hat, kommt gut in den Abend und freut sich jeden Tag auf das Abendessen im kleinen Kreis, denn hier gibt es nur 04 Zimmer mit Balkon bzw. Terrasse.

Nachdem wir beim letzten Besuch schon den Mario mit Edelweiss Tours und den Sandro mit Vascotours kennen lernen durften, hatten wir diesmal den Ian mit Ian´s Tour "an der Angel". Wer was sehen, hören, spüren und erleben möchte, der ist hier genau richtig - 100% Weiterempfehlung von uns für alle 3 natürlich!

Ian hat uns dann auch zu einer Tages-Tour vom Anleger Marina auf Eden Island abgeholt und uns einige Highlights gezeigt. Unvergessen das zweite Treffen mit Ihm - es gab selbstgemachten Mango Salat zum "Mitnehmen". Am Abend wurde dieser dann bei Sonnenuntergang direkt am Strand serviert, unsere Freunde aus Straßburg durften natürlich auch dazu - sau lecker!!! Wer die Chance hat - einfach probieren. Ansonsten waren wir an weiteren 2 Tagen mit dem Mietauto auch noch einmal selber unterwegs auf Mahe. Herrliche, menschenleere Strände und tolle Aussichtspunkte gibt es alle Mal zu entdecken.

Cerf - Ile Cachée und Moyenne

Wir haben tatsächlich eine Weile gesucht, um Cachée zu finden, denn bei Flut kommt man nur per Boot oder Kajak dort hin. Bei günstigen Gezeiten und Gezeitenkoeffizient, kann man (bzw. muss man unbedingt) am Strand entlang einen schönen Spaziergang zur Ile Cachée machen. Gezeitenfisch ist hier eine gute Hilfe.

Es geht aber bei ruhigem Wasser auch per Kajak, der Vorteil auf Cerf - alle Unterkünfte stellen Kajaks kostenlos zur Verfügung, aber nur, wenn man auch auf Cerf "daheim" ist. Dann sollte man natürlich auch ne Kajak-Tour zur Ile Moyenne machen - von der Villa de Cerf aus, kein Problem. In 30-45 Minuten ist man "auf der anderen Seite" des Saint Anne Marine National Park und genießt den tollen Blick auf die Inselwelt vom Wasser aus. Von oben gehts selbstverständlich auch, denn von der Anse la Fontaine aus, gibt es einen Hike zum Viewpoit und/ oder weiter auf die Ostseite von Cerf.

Die restlichen 8 Tage durften wir dann noch im Tropical Sanctuary am Coco Beach verbringen, grade mal 100 m vom Villa de Cerf entfernt. Auch hier - direkte Strandlage, Top Außenanlage mit kleinem "Frischobstgarten", kleiner Pool, schöne Zimmer, klasse Frühstück und super aufmerksames, nettes Team. Die Gastgeber Catherine und ihr Mann "legen Dir die Seychellen zu Füßen", einfach super! Bei einem "Familienabend" wurden wir und unsere Freunde aus Straßburg am Abend zum Essen eingeladen, ein toller Abend mit vielen leckeren Spezialitäten des Hauses. Vom ersten Tag an durften wir uns wie daheim fühlen - hier kommen wir bei unserer nächsten Seychellen Reise gern wieder her. Wer die Ruhe liebt, ist auch im Sanctuary Gold richtig. Mit dem Shuttle Boot vom Villa de Cerf oder vom L'Habitation (Anmeldung erforderlich) ist man relativ schnell und preisgünstig auf Mahe.

Seychellen
Praslin

vom 09.08. bis 28.08.2015


Praslin - Grand Anse
Nach 10 Jahren endlich mal wieder die Rückkehr auf die Seychellen, gebucht 3 Wochen im Beach Villa an der Grand Anse, direkt neben der Indian Ocean Lodge. Gepflegte Anlage direkt an der Grand Anse, super nettes Personal, lecker Frühstück und als "Zugabe" Abends eine Auswahl regionaler Gerichte, die man hier einfach mal alle durch probieren sollte/ muß - super Küche!
Martin, der Chef des Hauses bietet mit seinem Boot Tagesausflüge und Angeltouren an. Ein Rundum-Paket also hier in den Villas. Bushaltestelle zu den Traumstränden der Insel in einer Minute erreichbar, Einkaufsmöglichkeiten nur 2 Minuten entfernt.
Im Vorfeld hatten wir bereits eine Tagestour mit Mario gebucht, der seit "einigen" Jahren auf den Seychellen lebt und hier seit 2 Jahren mit seiner Edelweiss Tours selbstständig unterwegs ist. Wer etwas länger auf Praslin ist, sollte sich die Dienste von Mario bereits vorher sichern, denn seine Touren sind sehr gut gebucht, die Tagestour ist abwechslungsreich und hat viele Highlights zu bieten. Außerdem gibt Mario tolle Geheimtipps, zeigt "Schleichwege" und macht weitere Ausflugsvorschläge für den weiteren Aufenthalt auf den Seychellen. Wir waren mit Ihm an der Anse Georgette, Fussweg über das Lemuria Resort, anschließend zu den Lemuria Stränden Anse Kerlan und Petite Anse Kerlan. Dann ging es weiter zum Mont Plaisir (auch Endstation der Buslinie und Ausgangspunkt zu den Panoramawegen zur Anse Georgette und zur Anse Lazio) und über die Westküste Richtung Consolation in den Süden, zum Nationalpark "Fond Ferdinand", den man neben dem Vallee de Mai ebenfalls besuchen sollte. Er ist etwas kleiner, dafür aber abwechslungsreicher und fast "menschenleer" - 100% weiter zu empfehlen!

Nur 5 Minuten von hier aus kommt man zur Anse La Blague, sehr ruhig und einen Abstecher wert. Über Cote d´Or gehts weiter Richtung Norden entlang der Anse Boudin zum Aussichtspunkt Zimbabwe, von hier hat man einen schönen Blick über die Insel. Dann weiter, zum wohl bekanntesten Strand, der Anse Lazio. Ein langer, aber wunderschöner Tagesausflug inklusive Fotoshooting, das ebenfalls im Programm von Mario enthalten ist.
Fazit:  *****
danke Mario.
Im Laufe der 3 Wochen haben wir dann auch fast alle Strände besucht, egal ob mit dem Bus (für schlappe 5 Rupien ist man dabei) oder zu Fuss - alles prima zu erreichen. Unser Favorit ist die Anse Georgette, der zwar etwas anstrengende, aber mit wunderschönem Blick auf die  Anse Kerlan, Anse Lazio und
Curieuse, dorthin führende "Schleichweg" vom Mont Plaisir aus, ist einfach gigantisch. Vormittags ist Georgette fast menschenleer. Der Fussmarsch vom Mont Plaisir zur Anse Lazio ist ebenfalls zu empfehlen. Auch hier, schöner Panoramaweg mit herrlicher Blick auf Küste und bei frühzeitiger Ankunft eine fast leere Anse Lazio. Hier sollte man unbedingt mal in der etwas versteckten "Honesty Bar" vorbei schauen, kalte Getränke und ein schöner Blick durchs Grün auf die Anse Lazio - ein Traum.


La Digue - ja wir machen es doch und fahren einen Tag mit der Fähre rüber, besuchen gleichzeitig unsere ehemaligen Nachbarn Annemarie und David von den Beach Villas und schauen mal im Patatran Village vorbei. Und natürlich die erste Fähre, damit wir die Anse Source D´Argent möglichst menschenleer antreffen, was dann auch gelungen ist! Ne Fahrradtour mußte natürlich auch drin sein, einmal Grand Anse und zurück, wussten garnicht mehr wie anstrengend das mit den "Spezialrädern" sein kann. Zur Anse Cocos haben wir es diesmal leider nicht mehr geschafft, den Versuch war es allerdings wert. Am Abend dann wieder retour nach Praslin.
Auf Empfehlung von Mario, konnte uns auch sein Schweizer Landsmann Sandro mit
Vascotours noch einen Tagesausflug auf Mahe anbieten. Da die Jungs auch sehr gut gebucht sind, war sein Mitstreiter Alen (der übrigens ebenfalls die Königsblauen Farben mag) an diesem Tag für uns da. Wie schon von Mario gewohnt, auch hier ne super informative, unkomplizierte und lockere Tour mit Alen. Und heute zum ersten Mal am Police Bay, hohe Wellen und Natur pur, einfach klasse hier!
Drei Wochen Praslin, davon einen Tag La Digue und einen Tag Mahe - das paßt - gerne wieder!

Der Spezialist für die Seychellen ...
Hier findet ihr viele Tipps, Ausflugsziele, Berichte, Bilder und Bewertungen rund um die Seychellen. War/ ist für uns eine "wertvolle" Seite!
Hier auch unser Bericht auf Sey Villas - klick

Private Reiseseite von Simone: "Von Einer die das Meer mag ..."

WOLKENWEIT ist eine Inspiration für all die wunderbaren, traumhaften, einzigartigen und überraschenden Plätze dieser Erde. Ob Reiseberichte, Tipps, Geschichten oder Fotografien – der Reiseblog richtet sich an alle Weltentdecker mit einem Faible für exotische & besondere Reiseziele, Inselparadiese, Roadtrips, Abenteuer, die Natur und den wunderbaren Ozean

Seychellen - Forum mit Tipps und vielen Infos rund um die Seychellen


Seychellen
Mahe – La Digue – Praslin

vom 29.07. bis 21.08.2005


Mahe – La Digue – Praslin
Mahe - Beau Vallon - Hotel Coral Strand - Nach dem langen Nachtflug, entschädigte schon beim Anflug der grandiose Blick auf die Inselwelt der Seychellen, für alles Fernweh. Erste Station war das Hotel Coral Strand, in Nordwesten der Insel. Hier gab es Gelegenheit ein par Tage zu relaxen. Erste "Aktivität" war eine Wanderung von Danzil zur Anse Major, entlang der typischen Felsküste durch den Morne-Seychellois-Nationalpark. Zum kleinen, einsamen Strand der Anse Major kommt man nur über diesen Pfad oder per Schiff. Nach einem kurzen Aufenthalt ging es dann auch mit dem Katamaran in Richtung Victoria weiter. Die Crew verwöhnte uns mit kühlen Getränken, Musik und gab uns zwischenzeitlich die Möglichkeit zum Abkühlen und Schnorchel. Am letzten Tag konnten wir vom Strand aus noch Delphine beim Fischfang beobachten, ein tolles Erlebnis, so dicht vor "der Haustür". Ach ja - das Restaurant Boat House sollte man unbedingt besuchen !

La Digue - Anse Patates - Hotel Patatran Village - Am 7.Tag ging es mit Air Seychelles von Mahe in 15 Minuten nach Praslin. Die Überfahrt mit dem Jetty nach La Digue dauerte noch mal eine halbe Stunde. Unser Hotel Patatran Village liegt im Norden der Insel, an der Anse Patates. Bei Ankunft stechen gleich die vielen Fahrräder ins Auge, ähnlich wie in HD oder MS kommt man hier am besten mit diesem Fortbewegungsmittel voran. Das Hotel war sehr sauber und familiär geführt, Fahrräder Ausleih - kein Problem. Unser kleiner "Hausstrand" war nur 10m vom Bungalow entfernt, genau das Richtige für uns.

Ein Traum auf La Digue, sind die teilweise menschenleeren Strände, die zumeist nur mit dem Rad oder zu Fuß zu erreichen sind. Der bekannteste ist Anse Source D´Argent, mit einem vorgelagertem Riff - der Blick ist einfach einmalig und unbeschreiblich. Aber auch die anderen Strände brauchen sich nicht zu verstecken, für uns einer der Schönsten, die Anse Cocos. Mit dem Rad Richtung Süden zur Grand Anse, dann zu Fuß zur Petite Anse, bis man zur Anse Cocos gelangt - ein kleiner Pfad führt durch dichte Vegitation über Felsen,  zu diesem Traumstrand - unser Top-Strand auf den Seychellen.


Als Strandliebhaber, haben wir natürlich alle Strände erkundet - hier findet jeder seinen Traumstrand !
Praslin - Grand Anse - Indian Ocean Lodge - Am 11. Tag brachte uns der Jetty wieder zurück auf die Insel Praslin. Für die restlichen 10 Tage waren wir im Hotel Indian Ocean Lodge, im Südwesten der Insel, an der Grand´Anse untergebracht. Da das Baden zu dieser Jahreszeit durch das viele Seegras an der Südküste kaum möglich ist, waren wir jeden Tag, meistens mit dem "Bus" unterwegs. Auch hier auf Praslin haben wir uns fast alle Strände angesehen. Ausnahme war leider die Anse Georgette, die man nur über das Lemuria Resort oder per Schiff erreicht. Bei einem Tag auf See, mit Besuch der Insel Cousin und einem Schnorchel - Stop bei St. Pierre war die Anse Georgette wenigstens in Sichtweite.
Nach einem anstrengenden Fußmarsch über den Pasquiere Estate, landeten wir auf der Nordseite der Insel, an der Anse Possession


Von dort aus ging es mit dem Bus weiter zur Anse Lazio, dem  wohl bekanntesten Strand auf Praslin. Von der Busstation aus, gelangt man nach einem anstrengenden Marsch an die Anse Lazio, der herrliche Panoramablick über die Bucht entschädigt für die Anstrengung. Hier waren wir dann auch noch an 2 weiteren Tagen. Relativ unangenehm haben wir die Sandflöhe empfunden, besonders an der Anse Volbert. Ein besonderes Highlight auf Praslin ist der Vallee De Mai Nationalpark, die Heimat der Coco-de-Mer-Palme. Hier herrscht eine sagenhafte Atmosphäre - die muß man erlebt haben!
Die Seychellen - ein Paradies für Natur- und Strandliebhaber, Bilder und Eindrücke die man nie vergißt und unbedingt weiter vermitteln sollte. Viele schrecken sicherlich vor den Preisen zurück, aber hier gibts für fast jeden "Geldbeutel" Möglichkeiten. Also dann, auf gehts ...

=== Ja, und irgendwann muß man halt wieder Heim - aber das Fernweh kommt wieder, das ist sicher !  ===